Christoph Kunz | Patientengeschichten | Hollister CH

Geschichten über Erfolg und Inspiration

Hollister Continence Care engagiert sich für die Menschen und ist bestrebt, ihr Leben würdevoll zu gestalten. Es beginnt mit der anwenderorientierten Forschung und Entwicklung, verbunden mit einer langjährigen Tradition von technischen Fortschritten und engagierten Fachleuten, die die Bedeutung von qualitativ hochwertigen Produkten im Gesundheitswesen verstehen, um ein selbstständiges Leben zurückzugewinnen und zu erhalten. Die folgenden Erfahrungsberichte stammen von echten Mitgliedern der Hollister Continence Care-Community – von Produktanwendern, Pflegern oder Ärzten, die mitten im Leben stehen. Diese Geschichten von menschlichen Interessen widerspiegeln unser Leitprinzip: Der Mensch zuerst.

Christoph Kunz, Schweiz

Der Sport spielt im Leben von Christoph Kunz schon sehr lange eine zentrale Rolle. Ungefähr mit 13 Jahren begann er regelmässig zu trainieren, damals im Mittel- und Langstreckenlauf. Der Unfall im Juni 2000 war für ihn auch als Sportler ein Schock. Er lernte jedoch, mit dem neuen Körpergefühl umzugehen und setzte sich neue Ziele. Schon bald war für ihn klar, dass der Rollstuhl und seine Behinderung kein Grund sein sollte, nicht mehr Spitzensport zu betreiben und findet im Monoskibobfahren seine Leidenschaft. Christoph stand bereits auf vielen Podesten, so auch an den Paralympics 2010 und 2014, wo er Gold gewann. 2017 erweiterte er sein sportliches Palmares und wurde Weltmeister im Super-G. Der Familienvater aus Frutigen zeigt mit dem Monoskibob und seinen unzähligen Reisen, dass er sich nicht aufhalten lässt.