Hollister Firmenstatement - Update zu COVID-19 und unserer Lieferkette Mehr Informationen

So finden Sie den richtigen intermittierenden Katheter

Nachdem sie aufgrund des Cauda-Equina-Syndroms inkontinent geworden war, suchte Anita nach dem perfekten Katheter, der sich ihrem Körper anpasst und es ihr ermöglicht, ihr Leben in vollen Zügen zu geniessen.

Hier erfahren Sie, wie Anita einen intermittierenden Katheter gefunden hat, der ihr half, wieder ein normales Leben zu führen.

Mein Name ist Anita und ich lebe in Grossbritannien. Vor dreizehn Jahren brach ich in einem Restaurant zusammen, wo ich mit meinem Mann und meinen vier Jungen zu Abend ass. Meine Beine gehorchten mir einfach nicht mehr. Mein Mann brachte mich ins Krankenhaus. Mit einer MRT-Untersuchung wurde eine Bandscheibenkompression an meiner Wirbelsäule festgestellt. Daraufhin wurde bei mir ein Cauda-Equina-Syndrom (Informationen finden Sie im Glossar) diagnostiziert. Nach sechs Operationen und einem zweiwöchigen Krankenhaus-aufenthalt war ich im Alter von 39 Jahren inkontinent.

Damals arbeitete ich auf einer Intensivstation und leitete ein Team von Krankenschwestern-/pflegern. Als mir gesagt wurde, dass ich zur Entleerung meiner Blase intermittierende Katheterisierung (IC) durchführen müsse, war das für mich kein grosses Problem, denn ich wusste, dass ich das schaffen würde. Allerdings war mir nicht klar, was für eine Mammutaufgabe es werden würde, den perfekten Katheter zu finden, der zu meinem Körper passt.

Auf der schwierigen Suche nach dem richtigen intermittierenden Katheter

Bevor ich das Krankenhaus verliess, brachte mir meine freundliche Urotherapeutin bei, wie man sich mit einem Spiegel und sauberen Fingern selbst katheterisiert und dabei die richtige Stelle findet (die sich übrigens wie ein Grübchen anfühlt!). Dann wurde ich mit nur zwei Produkten zum Ausprobieren nach Hause geschickt: einem kurzen und einem langen Katheter. Enttäuschenderweise war keiner von beiden das richtige Produkt für mich. Es fiel mir schwer, sie einzuführen. Schliesslich musste ich mich achtmal am Tag selbst katheterisieren. Dies hatte grosse Auswirkungen auf mein Leben und schränkte meine Möglichkeiten ein. Beispielsweise konnte ich meinem jüngeren Sohn nicht mehr bei Fussballspielen zuschauen. Ich wollte auf keinen Fall auf einem schlammigen Feld mit Kathetern herumhantieren. Auch die Nutzung öffentlicher Toiletten war mit Schwierigkeiten verbunden.

Nach einer weiteren Operation erhielt ich Katheter mit Auffangbeuteln, in der Hoffnung, dass dies helfen würde. Aber ich musste feststellen, dass sie sich einfach füllten und abfielen und überall Urin auslief, sogar bei einer Dichtung. Mein Sinn für Mode ging ziemlich flöten und schwarze Leggings wurden zu einem festen Bestandteil meiner Garderobe, da diese alle potenziellen Undichtigkeiten verbargen. Eine weitere Herausforderung waren Infektionen, die wahrscheinlich auf ständige Berührungen beim Ringen mit den Kathetern zurückzuführen waren. Ich kann mich gar nicht mehr genau daran erinnern, wie viele Harnwegsinfektionen (UTI) ich insgesamt hatte. Die Lage wurde immer verzweifelter!

Endlich die richtige Lösung finden

Letztes Jahr entdeckte ich dann, über eine Facebook-Gruppe zur Unterstützung von Patienten, Hollister. Das hat mein Leben verändert. Hollister bot eine wirklich grosse Auswahl an Produkten mit verschiedenen Katheterlängen und Flexibilitätsstufen sowie No-Touch-Produkte, die diskret in die Handtasche passen. Ich war unendlich erleichtert!

Zurzeit macht es mir Spass, alle diese Produkte auszuprobieren. Es ist wirklich erstaunlich, dass ich mehr als einen Katheter gefunden habe, der für mich geeignet ist. Mein Lieblingskatheter ist zurzeit der Infyna Chic-Katheter. Er sieht in seinem rosafarbenen Etui so schön aus, dass man nie denken würde, dass es sich um einen medizinischen Gegenstand handelt. Ich habe immer Ersatz in meiner Handtasche und auch im Auto für Notfälle. Ich habe Jahre gebraucht, um zu dem Punkt zu gelangen, an dem ich mich heute befinde. Ich bin so dankbar, mein Leben wieder im Griff zu haben. Ich fühle mich mit den Produkten von Hollister so wohl. Sie sind sanft und gleitfähig und so schnell und einfach in der Anwendung, dass ich nicht einmal einen Spiegel benötige. Einen Katheter zu haben, der perfekt auf die eigene Körperform und -grösse abgestimmt ist, macht einen grossen Unterschied.

Wieder mein Leben leben

Ich muss jetzt keinen Gedanken mehr an meine Katheterisierung verschwenden, und das ist wahrscheinlich auch gut so. Denn ich habe alle Hände voll zu tun, mich um meine Enkelkinder zu kümmern. Ganz zu schweigen davon, dass ich endlich wieder meinem Sohn beim Fussballspielen auf dem schlammigen Feld zusehen kann. Jetzt, da ich endlich Produkte habe, denen ich vertrauen kann, kann ich mit der Planung unserer Kreuzfahrt um die Welt beginnen!

 


Die dargestellten Erfahrungsberichte, Aussagen und Meinungen beziehen sich auf die abgebildete Person. Diese Aussagen sind repräsentativ für die Erfahrungen dieser Person, die genauen Ergebnisse und Erfahrungen sind jedoch für jede einzelne Person einzigartig und individuell.

Lesen Sie vor der Anwendung unbedingt die Gebrauchsanweisung, um sich über den Verwendungszweck, Kontraindikationen, Warnhinweise, Vorsichtsmassnahmen und Anweisungen zu informieren.

Hollister und Infyna Chic sind Marken von Hollister Incorporated. © 2022 Hollister Incorporated.

Verschreibungspflichtig.

Nicht alle Produkte sind CE-gekennzeichnet.